Erste Sonne

Zum ersten mal in diesem Jahr am See.
Es ist warm, aber nicht heiss.
Ich bin nackt.
Um mich herum zwei alte nackte Männer.
Später kommt eine alte Frau hinzu, die sich lange umständlich auszieht.
Nacktsein hat mit Alter zu tun. Ich schreibe es auf.
Schlafe ein.
Wieder wach ist einer der nackten alten Männer verschwunden.
Da liegt nun ein älteres Paar, er in Shorts.
Sie mit T-Shirt und Jacke, unten herum nichts.
Korrekt, denke ich.
Sie geniesst die Sonne, spreizt die Beine.
Er umlagert sie, zeigt seinen Besitz an.
Ich trinke.
Beobachte die Heerscharen kleiner schwarzer Käferfliegen.
Rutsche an den Rand meiner Decke und uriniere.
Fester Strahl.
Die Prostata.
Die schwangere Frau mit dem Kleinkind, vielleicht sieben, geht wiederholt an mir vorbei. Das Mädchen sieht demonstrativ weg. Mutter hat sie programmiert.
Sie wird später mit ihrem Mann keine Lust.

Zum Strandkiosk.
Hefe und Pommes.
Die waren im letzten Jahr auch größer, motze ich. Das ist ein Witz.
Im Liegestuhl.
Acht Jungs spielen Beach-Volleyball, bemüht bei der Weiberschaft anzukommen.
Vor mir eine schlanke junge Frau in Yoga-Pants, die ihrem Begleiter erklärt, wie wichtig BWL ist. Er möchte sie ficken.
Rechts die Großfamilie, sechs Kinder.
Die dicke blonde Frau sieht mich wiederholt an.
Nippe am Bier.
Eine Gruppe Jugendlicher.
Vier Jungs, zwei Mädels.
Kann doch nie gut gehen.
Die mit den langen schwarzen Haaren und der Sonnenbrille.
Fettes, unkenntliches Tattoo auf dem linken Oberschenkel.
Blauer Fleck in der Kniekehle.
Schwarze, enge Sport-Pants, ihre Ritze deutlich zu sehen.
Sie lacht ein bißchen zu laut, als der Typ die Decke im Wind nicht glattkriegt.
Sie mag ihn.
Er rafft es nicht.
Das andere Mädel.
Sieht dem anderen Typen beim Aufblähen des Laybags zu.
Er legt sich drauf, sie setzt sich auf ihn.
Beide lachen und sind verliebt, wissen es noch nicht.

Beim Zurückradeln viele leicht bekleidete Frauen.
Die Zierliche in gelbem, dünnem Sommerkleid, darunter nur einen Slip.
Rollerblades, der Wind presst das Kleid an ihren dünnen Körper.
Dreizehn? Älter ist die doch nicht.

Aber sie macht es gekonnt.
Tausendmal geübt.
Dreizehn ist das neue Achtzehn.

Paare am Flussufer.
Neid.
Nackte Oberkörper.
Die junge Frau stösst den Kopf an das Kinn des jungen Mannes.
Er entschuldigt sich.

Am ersten warmen Tag liegt die Geilheit in der Luft.
Mädchen werden nass.
Männer werden hart.
Alle wollen nur das eine.
Liebe.

Oder Grillen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s