Fettes Gold

Wenn im November um 16:19 Uhr

die Sonne von rechts

schräg auf die Welt knallt,

die Schatten genüsslich in die Länge zieht,

dann leuchten die Farben fett.

fettgrün,

fettgrau,

Goldfett.

Venushügel in Blattgold.

Junge Bäume spritzen Träume,

Erdefettfeucht,

alles kopuliert, alles Walzer!

Rechts ein scharfer Strich mit dem Lineal

im Himmel,

orangerot,

darunter ein neuer Himmel,

blaugrau,

gegenüber tropfen Wolken

grauorange

auf den Kopf,

hängen tief,

greifbar,

im Zwielicht.

Der Herbst küsst.

 

Legen uns in die Nacht

ssstille ist unsss

zungenzucken
atem lichterloh

stuelpst dein geschlechth ueber mein geschlechth
flusssmuender
hauth
unsre nasssen lippen

reibleiber
bis wir brennen
millionen universen sterben
in unsrem reiben

stuelpst dein geschlechth in diesen augen blick
stuerze in dich
falle
falle
falle

bis dein zitttern

legen uns in die nacht
riecht nach dir
schnuppern durch die dunkelheit